Aktuelles - Praxis Dr. Gebauer

Dr. med. Hans-Ullrich Gebauer

Facharzt für innere Medizin • Diplom-Biologe

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche und manuelle Erfahrungsheilkunde zur Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen im gesamten Organismus. Die Osteopathie geht davon aus, dass im Körper alle lebenswichtigen Funktionen in ständiger Wechselwirkung miteinander abgestimmt sind.

  • Gearbeitet wird nach einem ausführlichen Anamnesegespräch nur mit den Händen an den drei Systemen des Körpers:
    • dem parietalen System (Stützsystem: Knochen, Muskeln, Gelenke, Sehnen und Bänder),
    • dem craniosakralen System (Schädel, Gehirn, Nervensystem, Rückenmark und Kreuzbein),
    • dem viszeralen System (innere Organe, Blut-, Lymph- und Nervensystem).
  • Besonders gute Behandlungsergebnisse erzielt man mit der Osteopathie bei Rücken-, Nacken-, Kopfschmerzen und Migräne sowie psychosomatischen Beschwerden in Form von vegetativen Herz-Kreislaufstörungen, Bauchschmerzen (Colon irritabile), Schlafstörungen, Tinnitus und Wechseljahrsbeschwerden.
  • In der Schmerztherapie ist die osteopathische Medizin besonders effektiv in Kombination mit der Akupunktur und Homöopathie.

 

Information

 

Bei der Magnetfeldtherapie handelt es sich um eine nebenwirkungsfreie und überaus effiziente naturheilkundliche Interventionsform, die sich seit einigen Jahren, insbesondere bei orthopädischen und neurologischen Erkrankungen erfolgreich bewährt hat.

  • Als Dilom-Biologe interessiere ich mich besonders für das naturwissenschaftlich nachvollziehbare Wirkprinzip. Grob vereinfacht lässt sich sagen, dass durch die Anlage eines äußeren Magnetfeldes das elektrische Potential der Zellmembran verbessert wird. Dadurch erfolgt eine bessere Sauerstoffversorgung der Zelle mit einer Optimierung des Zellstoffwechsels, der gerade in schmerzhaften Arealen des Körpers eingeschränkt ist.
  • Somit erzielt man vor allem bei orthopädischen und sportmedizinisch-traumatischen Erkrankungen sehr gute Heilungserfolge. Die Methode ist eine ideale Therapieergänzung bei folgenden Erkrankungen:
    • schmerzhaften Arthrosen der Hüft-, Knie-, Hand- und Schultergelenke,
    • akute oder chronische Bänder- und Sehnenreizungen (Tennisarm, Achillessehnenreizung),
    • Schleimbeutelentzündungen, bzw. Knorpelstörungen, vor allem im Kniebereich (Meniskopathie),
    • Verbesserung aller Wundheilungsprozesse, vor allem nach Gelenkoperationen.
  • Aus eigener Erfahrung kann ich feststellen, dass die postoperative Rehabilitation nach sportmedizinischer Knieoperation durch Einsatz der pulsierenden Magnetfeldtherapie erheblich verkürzt werden konnte.
  Information